Einsteiger-Tablet

Acer Iconia Tab A100 im Test

19.12.2011 | von Thomas Rau
Nur 300 Euro kostet das Tablet Acer Iconia A100 mit 7-Zoll-Bildschirm. Schnäppchen-Empfehlung oder Mogelpackung? Der Test zeigt es.
Acer Iconia Tab A100 im Test
Acer Iconia Tab A100 im Test
Foto: Acer

Direkt mit dem iPad will es das Acer Iconia Tab A100 nicht aufnehmen: Das Acer-Tablet hat einen kleineren 7-Zoll-Bildschirm und ist mit rund 400 Gramm auch deutlich leichter. Acer hatte das Iconia A100 schon für Juni in Aussicht gestellt. Doch Honeycomb, das Tablet-Betriebssystem von Google, kam anfangs nicht mit 7-Zoll-Bildschirmen und der Auflösung von 1024 x 600 zurecht. Erst die aktuelle Version Android 3.2 behebt diese Probleme – sie ist auch auf dem Acer Iconia Tab A100 installiert.

Acer Iconia Tab A100: Plastik statt Metall

Am Acer Iconia Tab A100 fällt vor allem der Preis auf: Es kostet 300 Euro und stößt damit in Preisregionen vor, die bisher von Tablet-Herstellern aus der zweiten Reihe bedient wurde. Ein hochwertiges und elegantes Alu-Gehäuse dürfen Sie zu diesem Preis nicht erwarten: Doch das stabile Kunststoffgehäuse des Acer Iconia Tab A100 gefiel: Es ist solide und knarzfrei verarbeitet. Auf der dunkelblauen Rückseite, die mit einem Muster versehen ist, fallen Fingerabdrücke kaum auf. Besonders flach ist das Acer Iconia Tab A100 mit 1,3 Zentimetern allerdings nicht.

Newsletter 'Hardware' bestellen!