C720

Acer bringt seine dritte Chromebook-Generation auf den Markt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit dem "Acer C720 Chromebook" bringt der taiwanische Hersteller seine mittlerweile dritte Chromebook-Generation auf den Markt.

Herzstück des neuen Acer-Chromebooks ist ein Intel Celeron 2955U mit Haswell-Architektur, dank der das C720 nach Angaben des Herstellers bis zu 8,5 Stunden Akkulaufzeit schafft. 2 Gigabyte DDR3L-Arbeitsspeicher sind serienmäßig an Bord, maximal 4 GB sind möglich. Das Display des Geräts hat eine Diagonale von 11,6 Zoll und löst 1366 x 768 Bildpunkte auf; dank des matten Panels soll es sich auch im Freien noch ordentlich ablesen lassen.

Das neue Acer C720 Chromebook hat erstmals ein mattes Display.
Das neue Acer C720 Chromebook hat erstmals ein mattes Display.
Foto: Acer

Das Chrome-Betriebssystem, Anwendungen und Daten speichert das C720 auf der Chromebook-üblichen 16-GB-SSD. Der Platz reicht durchaus, da Chrome OS vor allem auf Speicherung in der Google-Cloud setzt. Ansonsten sind ein HDMI-Port, zwei USB-Anschlüsse (je einmal 2.0 und 3.0), ein SD-Kartenleser, eine HD-Webcam sowie eine Audio-Buchse geboten. Mit Funknetzen verbindet sich das Acer-Chromebook über IEEE 802.11a/b/g/n.

Mit nur noch gut 19 Millimeter ist das C720 30 Prozent dünner als das Vorgängermodell und 1,3 Kilogramm schwer. Die Tastatur hat Standardgröße. Das Acer C720 Chromebook ist ab sofort im Handel erhältlich, der empfohlene Endkundenpreis beträgt knapp 250 Euro und liegt damit sogar noch unter dem des kürzlich von Hewlett-Packard präsentierten, technisch vergleichbaren "Chromebook 11".