Tablet-PC

Acer Aspire Z5710 im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Acer packt beim Aspire Z5710 einen Rechner mit Core i3, 500-GB-Festplatte und DVD-Brenner in einen 23-Zoll-Bildschirm, der sich per Finger bedienen lässt.
Acer Aspire Z5710: Bildschirm-PC mit 23-Zoll-Touch-Display im test
Acer Aspire Z5710: Bildschirm-PC mit 23-Zoll-Touch-Display im test

Auf dem normalen Windows-Desktop funktioniert die Touchbedienung eher schlecht als recht. Daher installiert Acer mit der Software Touchportal eine eigene Bedienoberfläche: Sie enthält mehrere Programme, die sich mit großen Icons besser für die Fingerbedienung eignen - auch mit zwei Fingern, denn der Aspire Z5710 unterstützt Multitouch-Eingaben. Zum Beispiel gibt es einen Musik- und Videoplayer, einen Browser oder eine Bilderanzeige. Außerdem sind auch die Programme von Microsofts Spielesammlung Touchpack in dieser Oberfläche enthalten.

Rechentempo okay

Bei Büro- und Multimediaprogrammen zeigte der Acer Aspire Z5710 dank der Desktop-CPU Core i3-530 ein ordentliches Tempo. Für aktuelle Spiele ist er dagegen kaum geeignet: Acer verbaut nämlich die Notebook-Grafikkarte Nvidia Geforce G210M. Das hat wiederum den Vorteil, dass der PC relativ leise arbeitet, auch wenn er unter Last steht. Der schubladenlose DVD-Brenner passt gut zum eleganten Erscheinungsbild des Bildschirm-PCs, arbeitete beim Lesen und Schreiben aber nicht besonders schnell. Außerdem hatte es problemlose, zerkratzte Medien einzulesen.

Auch als Fernseher verwendbar

Über seine vielen Anschlüsse lässt sich der PC einfach erweitern: Am HDMI-Ausgang kann man einen zweiten Monitor anschließen, an die drei Audiobuchsen auf der Rückseite ein Heimkino-Lautsprecher-Seit und eine schnelle Festplatte an die E-SATA-Buchse. Der eingebaute Empfänger für analoges Kabel- und digitales Antennenfernsehen macht den Acer Aspire Z5710 zum TV: Eine DVB-T-Antenne legt Acer nicht bei. Gemessen am Preis des Rechners ist die Festplatte mit 500 GB nicht besonders groß.

All-in-One-PC mit gutem Bildschirm

Die Helligkeit des Bildschirms mit Full-HD-Auflösung war gut, allerdings fiel sie zu den Rändern hin deutlich ab. Beim Kontrasttest schnitt der Acer Aspire Z5710 aber gut ab. Durch seine ordentliche Reaktionszeit eignet er sich außerdem gut fürs Filme schauen.