Notebook im Test

Acer Aspire 5551G-N834G64MN

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Drei Kerne für unter 700 Euro? Das Notebook Acer Aspire 5551G mit 15,6-Zoll-Bildschirm macht's möglich. In ihm steckt der AMD-Triple Core Phenom II N830.
Foto:

Einen Prozessor mit mehr als zwei echten Kernen bekommen Sie in Notebooks mit Intel-CPU nur für viel Geld: Diese Laptops kosten mindestens 800 Euro und oft deutlich mehr. Das Acer Aspire 5551G-N834G64Mn ist dagegen für unter 700 Euro zu haben: Es bringt den Drei-Kern-Prozessor AMD Phenom II N830 mit.

Trotz dreier Kerne nur wenig Tempo
Damit tritt das Acer-Notebook in der Preisklasse von Notebook mit Intel Core i3 an: Dieser Prozessor hat zwar nur zwei echte Kerne. Aber er beherrscht die Hyper-Threading-Technik – auf diese Weise kann das Betriebssystem mit vier logischen Rechenkernen arbeiten. Und das bringt beim Rechentempo viel mehr als die drei Kerne des AMD-Prozessors. Bei Multimedia- und Büroprogrammen lag das Acer Aspire 5551G deshalb mehr als 30 Prozent hinter vergleichbaren Notebooks mit Core i3.
Auch die Grafikkarte ATI HD Mobility Radeon HD5470 gehört nicht zu den schnellsten: Immerhin liefen die viele DirectX-9-Spiele auch in der maximalen Auflösung des Notebook-Bildschirms (1366 x 768 Bildpunkte) flüssig.
Ebenfalls bedächtig ging der DVD-Brenner im Acer Aspire 5551G-N834G64Mn beim Beschreiben von DVDs und dem Einlesen zerkratzter Medien zu Werke.

Guter BildschirmEinen viel besseren Eindruck als bei den Tempo-Tests machte das Acer Aspire 5551G-N834G64Mn bei der Prüfung des Bildschirms: Er spiegelte zwar, war aber auch hell und kontraststark. Ebenfalls positiv: Das Notebook arbeitete recht leise, weil der Lüfter nie zu störender Lautstärke aufdrehte.

Ausstattung mittelmäßig
Acer installiert zum Abspielen von DVDs das Programm Cyberlink Power DVD 9, allerdings nur in der Zwei-Kanal-Version. Zum Sichern von persönlichen Dateien gibt es den Acer Backup Manager. Der Festplattenplatz ist mit rund 640 GB üppig bemessen. Der Netzwerkchip arbeitete mit Gigabit-LAN-Tempo, auch das schnelle 11n-WLAN bringt das Acer Aspire 5551G-N834G64Mn mit. Bluetooth fehlt ihm allerdings. Ebenso vermissten wir eine schnelle Schnittstelle für externe Festplatten: Das Acer-Notebook besitzt nur drei USB-2.0-Anschlüsse, E-SATA oder USB 3.0 fehlen.