Web

 

Accentures Gewinn bricht ein

29.03.2006
Der Umsatz legte im zweiten Quartel aber weiter zu.

Accenture musste im Ende Februar abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal einen erheblichen Gewinneinbruch hinnehmen. Wegen Rückstellungen in Höhe von insgesamt 450 Millionen Dollar für zwei Verträge mit der britischen Gesundheitsbehörde National Health Service (NHS) ging der Nettogewinn auf 67,9 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie zurück. Ohne die Rückstellungen hätte der Profit pro Aktie 38 Cent betragen.

William Green, CEO von Accenture, zeigte sich enttäuscht über das Ergebnis. "Die mit den NHS-Deals verbundenen Probleme haben sich im zweiten Quartal gehäuft", räumte der Firmenchef ein. Daher sei er zu derart hohen Rückstellungen gezwungen gewesen.

Den Umsatz konnte das Unternehmen jedoch weiter steigern - um acht Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar. Dabei erhöhten sich die Consulting-Einnahmen um sieben Prozent auf 2,47 Milliarden Dollar. Das entspricht rund 60 Prozent des Gesamtumsatzes. Das Outsourcing-Geschäft legte um sieben Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar zu. (sp)