Web

 

Accenture verstärkt Offshore-Aktivitäten

13.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische IT-Dienstleister Accenture baut seine Standorte in Niedriglohnländern massiv aus. In den nächsten drei Jahren will das Unternehmen in China, Indien und den Philippinen bis zu 30 000 neue Mitarbeiter einstellen. Gegenwärtig beschäftigt Accenture rund 19 000 Menschen in diesen Ländern. Die Initiative sei Teil einer breit angelegten Offshore-Strategie, erklärte Chief Operating Officer Steve Rohleder gestern. Sollten sich die finanziellen Rahmenbedingungen in diesen Regionen verschlechtern, werde Accenture seine Ressourcen erneut verlagern. In Frage kämen etwa osteuropäische oder lateinamerikanische Länder. (wh)