Web

 

Accenture eröffnet neuntes Entwicklungszentrum in Indien

02.06.2006
Der Verteilungskampf im Offshoremarkt verschärft sich.

Der IT-Dienstleister Accenture hat gestern sein neuntes Entwicklungszentrum in Indien eröffnet. Der neue Standort in Puna ist für rund 1600 Mitarbeiter konzipiert, die sich mit der Programmierung und Integration sowie mit dem Testen und dem Support von Business-Anwendungen - etwa von SAP, Siebel und Microsoft - befassen werden.

Accentures Expansionstempo ist beachtlich. Seit 2003 hat das Unternehmen seine Mitarbeiterzahl in Indien von damals 4000 auf derzeit mehr als 17.500 erhöht. Rund 44.000 Angestellte - das entspricht 34 Prozent der weltweiten Belegschaft - sind mittlerweile in so genannte Global-Delivery-Projekte involviert.

Doch die Konkurrenz schläft nicht. US-amerikanische Rivalen wie IBM und EDS, aber auch die großen inländischen IT-Dienstleister bauen ihre Offshore-Kapazitäten auf dem Subkontinent weiter aus. So hat der indische Marktführer Tata Consultancy Services (TCS) in seinem kürzlich abgeschlossenen Geschäftsjahr 2005 mehr als 27.000 neue Leute eingestellt. (sp)