Web

 

Accenture: Abschreibungen trüben das Quartalsergebnis

11.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf den Bermudas ansässige ansässige IT-Dienstleister Accenture meldet für das vierte Geschäftsquartal 2002 (Ende: 31. August) einen Gewinn von 38,1 Millionen Dollar oder acht Cents pro Aktie. Verglichen mit dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums entspricht das einem Rückgang um elf Prozent. Ohne Abschreibungen in Höhe von 111 Millionen Dollar und Investitionsverluste hätte der Gewinn bei 16 Cent pro Aktie gelegen. Auch auf der Einnahmenseite musste der Konzern Federn lassen: Der Umsatz reduzierte sich von 3,15 Milliarden Dollar im vierten Quartal 2001 auf jetzt 3,08 Milliarden Dollar.

Für das gesamte Geschäftsjahr erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr leicht von 13,06 Milliarden auf 13,1 Milliarden Dollar. Der Profit sank von 1,45 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2001 auf 1,39 Milliarden Dollar. In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) stiegen die Umsätze um neun Prozent auf 4,96 Milliarden Dollar, dagegen schwächelte sowohl der US-Markt mit einem Rückgang von fünf Prozent auf 5,84 Milliarden Dollar als auch die Region Asien-Pazifik, wo die Einnahmen um acht Prozent auf 775 Millionen Dollar sanken. (rs)