Web

 

AC-Service ist trotz Umsatzrückgang mit 2003 zufrieden

24.03.2004

Die Stuttgarter AC-Service AG ist trotz rückläufigem Umsatz und schwächeren Betriebsergebnis mit dem Geschäftsjahr 2003 zufrieden. Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sanken im Vergleich zu 2002 um sieben Prozent auf 48,3 Millionen Euro. Gleichzeitig schrumpfte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,9 Millionen auf 1,3 Millionen Euro – der Vorstand hatte noch im November 2003 ein operatives Plus von mehr als zwei Millionen Euro in Aussicht gestellt. Wegen Verlustvorträgen aus vergangenen Jahren fiel der Nettogewinn mit 1,1 Millionen Euro oder 21 Cent pro Aktie aber nur geringfügig niedriger als das Resultat des Vorjahres (1,2 Millionen Euro beziehungsweise 22 Cent je Anteil) aus.

AC-Service begründet den deutlichen Umsatzrückgang damit, dass im Vergleichsjahr 2002 aufgrund einiger Sonderprojekte relativ hohe Einnahmen erzielt worden seien. Allerdings rechnen die Stuttgarter auch in diesem Jahr mit leicht rückläufigen Einnahmen, das operative Ergebnis soll dank Kostensenkungen jedoch ansteigen. Vorstand und Aufsichtsrat kündigten an, sie würden auf der Hauptversammlung für 2003 erstmals eine Dividendenzahlung von 15 Cent je Aktie vorschlagen. (mb)