Web

 

AC-Service hofft auf den Turnaround

23.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die AC-Service AG ist nach einem von Restrukturierungskosten und anderen Sonderbelastungen geprägten Jahr 2004 wieder optimistisch. Vorstand und Management hätten nun eine gute Basis für eine Trendwende bei Umsatz und operativem Ergebnis geschaffen, teilte der Stuttgarter IT-Dienstleister mit. AC-Service verwies in diesem Zusammenhang unter anderem auf die Übernahme der Kümmel, Wiedmann + Partner Unternehmensberatung GmbH sowie der Schweizer Process Partner AG. Darüber hinaus verfüge das Unternehmen nun über eine straffere Organisation, habe wichtige Abschlüsse mit Neukunden getätigt und bestehende IT-Outsourcing-Verträge verlängert. Insgesamt rechnet der Vorstand daher im laufenden Jahr mit einem im Vergleich zum Umsatzanstieg deutlich überproportionalen Ergebnisanstieg.

2004 verbuchte der auf IT-Outsourcing, Human Resource Services und SAP-Beratung spezialisierte Dienstleister einen Verlust von 900.000 Euro vor Zinsen und Steuern (Ebit). Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Ebit-Plus von 1,3 Millionen Euro erzielt. Das Nettoergebnis drehte von plus 1,1 Millionen auf minus 2,2 Millionen Euro oder 43 Cent pro Aktie. Der Umsatz ging im Jahresvergleich von 48,3 Millionen auf 44,5 Millionen Euro zurück. Den vollständigen Jahresabschluss finden Sie im Internet unter www.ac-service.com. (mb)