Web

 

AC Service AG: Abschreibungen führen trotz Umsatzwachstum zu Nullrunde

29.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die AC-Service AG konnte im zweiten Quartal des laufenden Jahres Umsatz und Gewinn kräftig steigern. Die Einnahmen des Stuttgarter IT-Dienstleisters nahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum (9,6 Millionen Euro) um 20 Prozent auf 11,5 Millionen Euro zu. Das Wachstum ist dabei nahezu vollständig auf SAP-basierte Aktivitäten des Geschäftsbereichs IT-Outsourcing zurückzuführen. Dieser legte um 40 Prozent zu und erzielte einschließlich der Einnahmen durch die Beteiligung an dem SAP-Beratungsunternehmen Process Partner AG rund sechs Millionen Euro Umsatz. Gleichzeitig verdoppelte sich der Gewinn vor Zins, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen April und Juni 2001 von 0,9 Millionen Euro im Vergleichszeitraum auf 1,8 Millionen Euro. Allerdings stieg der nicht zugeordnete Konzernaufwand auf 1,1 Millionen Euro an und die Verluste einzelner Konzerngesellschaften ließen sich auch

weiterhin nicht steuerlich abschreiben. Deshalb ergab sich für die weitergeführten Bereiche nur ein ausgeglichenes Netto-Ergebnis. Im Vorjahreszeitraum verbuchte das am Neuen Markt notierte Unternehmen jedoch noch einen Netto-Verlust von 500 000 Euro oder zehn Cent pro Aktie.