Ab ins Vergessen?

03.11.1995

Wo sind sie geblieben: die heroischen Gruenderjahre des Computerzeitalters, als noch Visionen zu Sturm und Drang animierten? Die Sehnsucht nach der Aufbruchstimmung frueherer Jahre ist zu spueren, wenn Informatiker ins Reden kommen. Vor allem an den Schulen - der Wissensquelle kommender Zeiten - sei die IT- Wissenschaft heute eher ein Fach "minderer Waehlbarkeit". Und: Der bisher uebliche, Algorithmen-orientierte Unterricht scheine sich damit

"selbst ad absurdum zu fuehren". Wie das, wundert sich der Zeitgenosse und verweist auf die neuesten Schlachtrufe der Branche. Ungehoert fallen diese in der schulischen Ausbildung auf unfruchtbaren Boden. Was die klassischen Faecher betrifft: Rechner werden hier kaum genutzt. Getreu der Devise "Schuster bleib bei deinem Leisten" wird dem Arbeitsmittel Computer hoechstens im Mathematikunterricht Platz eingeraeumt. Bleibt die Frage, wie so mit der technischen Entwicklung Schritt gehalten werden kann. Mit dem Warten auf eine neue Lehrergeneration, wie einige meinen, duerfte es nicht getan sein.