Web

 

802.11a/b für Centrino verspätet sich erneut

11.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Intel-Sprecher Dan Francisco hat gegenüber "Cnet" erklärt, dass die angekündigte WLAN-Komponente mit kombiniertem 802.11a/b-Funknetz für seine "Centrino"-Notebook-Plattform nicht vor Anfang des vierten Quartals 2003 verfügbar sein wird. Validierung und Tests für die Komponente seien noch nicht abgeschlossen, so der Intel-Mann. Intel hatte als Erscheinungsdatum ursprünglich das erste Halbjahr avisiert, später beim Spring Analyst Meeting in New York dann aber den Beginn des dritten Quartals genannt.

Damit bleibt Wettbewerbern noch ein wenig Verschnaufpause, bevor der Chipriese den Markt für schnellere WLAN-Chips aufzurollen beginnt. Will Strauss, Analyst bei Forward Concepts, vermutet dass Intel in diesem Bereich eine vergleichbare Führungsposition anstrebt, wie sie der Konzern bereits bei Ethernet-Chips dadurch erreicht hat, dass er sie auf seine Motherboards integrierte.

Bei seinen weiteren WLAN-Komponenten liegt Intel offenbar im Plan. Gegen Ende des Jahres soll eine Kombination aus 802.11b/g erscheinen, in der ersten Hälfte 2004 dann auch noch ein 802.11a/b/g-Chip. Der älteste und etablierteste Funknetzstandard IEEE 802.11b erreicht eine maximale Transferrate von 11 Megabit pro Sekunde. 802.11a und g sind mit theoretischen 54 Mbps deutlich schneller, wobei 802.11g im Gegensatz zu 802.11a abwärtskompatibel zu 802.11b ist. Centrino besteht aus dem Strom sparenden Prozessor Pentium-M, einem Chipsatz sowie einer WLAN-Komponente. (tc)