Information Management

70 Prozent arbeiten ohne ganzheitliches Konzept

18.04.2011
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Anzeige  Weltweit erwarten mehr als zwei Drittel der Unternehmen von einer Verbesserung des Informations-Managements positive Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Das ergab eine Studie des britischen Marktforschers Coleman Parkes. Dennoch verfolgen noch wenige Firmen eine ganzheitliche Informations-Management-Strategie.
Foto: (c) archerix_Fotolia

Unternehmen messen der Verbesserung ihres Informations-Managements entscheidende Bedeutung zu. Einer Umfrage des britischen Marktforschungsunternehmens Coleman Parkes zufolge erwarten sich 70 Prozent der Unternehmen von einem verbesserten System für Informations-Management einen bedeutenden Beitrag zum Unternehmenserfolg.

IT-Infrastruktur zu komplex

Schwierigkeiten bereitet den Firmen danach im Wesentlichen die Einführung entsprechender Software. So sieht ein Großteil der Befragten (77 Prozent) im stetigen Anwachsen des Datenvolumens und in der immer größeren Anzahl unterschiedlicher Datentypen ein erhebliches Hindernis bei der Umsetzung eines entsprechenden Projektes. 68 Prozent halten ihre IT-Infrastruktur für zu komplex, um eine effektive Informationsverwaltung etablieren zu können. Bei 59 Prozent der Befragten behindern Vorgaben zur Kostensenkung den Ausbau ihrer Informationssysteme.

Inhalt dieses Artikels