Windows voll ausreizen

64-Bit-Tools für Windows 7

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Diese 64-Bit-Programme für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 machen Administratoren und Anwendern das Leben leichter.
Anzeigen der laufenden 32-Bit-Programme in Windows 7 x64 über den Taskmanager.
Anzeigen der laufenden 32-Bit-Programme in Windows 7 x64 über den Taskmanager.
Foto: Microsoft

Da immer mehr Anwender auf 64-Bit-Versionen von Windows setzen, steigt auch die Anzahl der 64-Bit-Tools, die Administratoren und Anwendern dabei helfen, die IT-Hürden des Alltags zu umschiffen. Viele Tools gibt es in 32-Bit und 64-Bit-Varianten. Generell bietet es sich an, möglichst immer die passende Version für das entsprechende Betriebssystem einzusetzen. Die meisten 64-Bit-Tools, die in Windows 7 funktionieren, lassen sich auch in Windows Server 2008 R2 einsetzen. Im Taskmanager sehen Sie durch die Erweiterung von *32, welche Anwendungen Windows aktuell als 32-Bit-Version betreibt, wenn Sie Windows 7 x64 installiert haben.

Gesperrte Dateien mit Zusatztool freigeben - LockHunter

Erweitertes Kontextmenü von Dateien nach der Installation von LockHunter.
Erweitertes Kontextmenü von Dateien nach der Installation von LockHunter.
Foto: Microsoft

Oft kommt es vor, dass Sie eine Datei nicht bearbeiten, löschen oder umbenennen können, da diese in Benutzung ist. Hier hilft die Freeware LockHunter von dieser Internetseite. Das Tool steht auch in einer 64-Bit-Version zur Verfügung. Installieren Sie das Tool, erweitert sich das Kontextmenü von Dateien um den Eintrag What is locking this file?

Wählen Sie diesen Menüpunkt aus, erscheint ein neues Fenster, das Sie darüber informiert, welche Anwendung die Datei blockiert.

Anzeigen des Programms, das eine Datei blockiert.
Anzeigen des Programms, das eine Datei blockiert.
Foto: Microsoft

Sie können jetzt über die Schaltfläche Unlock It! die Datei vom Zugriff befreien oder diese direkt über Delete It! löschen.