Texte, E-Mails, Fotos

5 Tipps zum produktiven Arbeiten mit dem iPad Pro

Mittlerweile ist Markus Schelhorn aber mehr als nur Journalist für Print-Medien. Seine journalistischen Kenntnisse hat er ausgebaut in Richtung redaktionelles SEO sowie Themenfindung nach SEO-Relevanz. Zudem hat er Erfahrung im Social-Media-Management. Seine Leidenschaft für Fotografie und Filmen kann er gut in seine Arbeit integrieren. Obwohl er Technik-Geek ist - "typisch Mann eben" - interessiert ihn beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische - denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann. Mehr dazu finden Sie auf seiner Website www.gut-fotografieren.de
Ob Texte, E-Mails oder Fotos: Wir zeigen fünf Tipps, mit denen Sie mit dem iPad Pro produktiv arbeiten können. Vieles davon geht übrigens auch mit dem iPad Mini und iPad Air.

Das iPad soll nach Apples Willen das Macbook Stück für Stück ersetzen, das iPad Pro zeigt dies schon ziemlich deutlich. Denn immerhin ist laut Geekbench das iPad Pro deutlich schneller als das teurere und kleinere Macbook. Doch damit ein iPad einen Mac ersetzen kann, müssen Sie mit dem iPad auch die alltägliche Arbeit gut erledigen können. Das ist für viele Bereiche schon jetzt machbar. Denn das iPad bietet gerade dem Business-Anwender im täglichen Einsatz eine Menge an neuen Möglichkeiten. Und mit dem großen Display des iPad Pro ist der Einsatz im täglichen Arbeits-Umfeld noch komfortabler. Um aber optimal damit arbeiten zu können, sind einige Dinge besonders wichtig, die den richtigen Einsatz erst ermöglichen.

1. Unterschiedliche E-Mail-Signaturen auf dem iPad Pro

Einer der Hauptanwendungen auf dem iPad besteht im Grund aus einer ganz einfachen Sache. Die tägliche E-Mail-Flut muss erledigt werden. Arbeiteten Sie mit dem iPad Pro beruflich, ist es oftmals mehr als nur eine E-Mail-Adresse, die Sie nutzen. Schnell kommen noch Adressen für unterschiedliche Projekte, Vereine oder anderen Dingen zusammen. So ist es heute normal, mehrere E-Mail-Adressen zu besitzen. Diese Adressen möchte man gerne mit unterschiedlichen Signaturen versehen. Die normale Angabe "Vom iPad versendet" ist meistens nicht zu gebrauchen und gerade noch für einfache private Mails akzeptabel. Bei wichtigen Mails und Firmen-Accounts kann man das nicht verwenden. Kommen dann noch weitere E-Mail-Adressen dazu, möchte mal schnell für jede E-Mail-Adresse eine unterschiedliche Signatur verwenden.

Mit iOS 9 ist es Möglich, verschiedene E-Mail-Signaturen anzulegen
Mit iOS 9 ist es Möglich, verschiedene E-Mail-Signaturen anzulegen

Zahlreiche Apps versprechen dieses für einen zu erledigen. Doch ist es auch mit einfachen Boardmitteln von iOS 9 ohne Problem machbar. Selbst HTML-Signaturen kann man automatisch einbinden. Diese können dann Links oder ähnliches erhalten und sind direkt für den Empfänger in der Mail anklickbar.

Unter "Einstellungen" befindet sich der Menüpunkt "Mail, Kontakte, Kalender". Auf der rechten Seite finden Sie ein wenig weiter unten den Punkt "Signatur". Voreingestellt ist die Signatur "Von meinem iPad gesendet" beziehungsweise "Von meinem iPhone gesendet", sollten Sie ein iPhone verwenden. Klicken Sie nun auf die Auswahl "Signatur", dann steht ihnen die Auswahl "Alle Accounts" und "Pro Account" zur Verfügung. Unter "Pro Account" haben Sie die Möglichkeit, für jeden E-Mail-Account eine eigene Signatur zu erstellen. Diese können auch Links zu Webseiten oder ähnliches enthalten. Die Signatur kann vorher zum Beispiel mit einem Text-Editor in Ruhe erstellt und dann einfach einkopiert werden.