Web

 

3GSM World: O2 und Debitel beenden Zwist

16.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Mobilfunknetzbetreiber O2 steht kurz vor einem Vertragsabschluss mit Debitel und Mobilcom. Dies bestätigte O2-Chef Rudi Gröger der Zeitung "Welt" am Rande der Mobilfunkmesse "3GSM" in Cannes. Die Vereinbarungen sollen möglichst noch im ersten Halbjahr in Kraft treten. O2 hatte sich jahrelang geweigert, an so genannte Service Provider Minuten zu verkaufen, die diese dann unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung an die Endkunden vermarkten.

Die anderen Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone und E-Plus arbeiten mit Service Providern zusammen. Debitel hatte ohne Erfolg versucht, die O2-Blockade per Gerichtsbeschluss aufzuheben. Mit der neuen UMTS-Technologie hat sich die Rechtslage jedoch zugunsten der Service Provider verändert, so dass O2 sich zu Verhandlungen bereit erklärte. Die Vereinbarungen umfassen jedoch nicht nur UMTS, sondern auch den bislang umstrittenen und bisher noch deutlich größeren GSM-Markt. O2 verfügt über insgesamt 7,4 Millionen Kunden. (dpa/mb)