Web

 

3GSM: Veranstalter zieht positive Bilanz

17.02.2006
Die Verlagerung der Mobility-Messe nach Barcelona war ein Erfolg.

Während andere Messen mit stagnierenden oder rückläufigen Besucherzahlen zu kämpfen haben, boomt der 3GSM World Congress seit Jahren. Nicht zuletzt deshalb zog die Messe von Cannes, wo das Ausstellungsgelände zuletzt mehr einem Zeltlager als einer Messe ähnelte, auf das Weltausstellungsgelände nach Barcelona um. Fast 1000 Aussteller und ein Besucheranstieg um 40 Prozent auf über 50.000 zeigten, dass die Veranstalter mit ihrer Entscheidung richtig lagen. Bereits am ersten Messetag verbuchte der 3GSM World Congress mit fast 35.000 Besuchern deutlich mehr Gäste als im Vorjahr, als etwas über 24.000 Menschen kamen. Mit rund 1.900 akkreditierten Journalisten konnten sich die Veranstalter auch nicht über mangelndes Medieninteresse beklagen (CW-Online berichtete von der Messe).

Weniger gut vorbereitet waren dagegen die spanischen Gastgeber auf den Besucheransturm. So nahm der allabendliche Kampf um ein Taxi bereits CeBIT-Dimensionen an und mancher Messegast musste am Morgen bis zu anderthalb Stunden Anfahrt in Kauf nehmen, weil er in Barcelona kein Hotelzimmer mehr bekommen hatte. Besser präpariert waren die berüchtigten Taschendiebe der spanischen Mittelmeer-Metropole, die dafür sorgten, dass sich etliche Messebesucher ein neues Notebook kaufen müssen. Sollte Barcelona Interesse an einem längerfristigen Vertrag mit dem 3GSM World Congress haben - zumindest 2007 findet die Messe wieder am gleichen Ort statt -, so müssen die Stadtväter hier deutlich nachbessern. (hi)