Web

 

3Com verzeichnet massiven Umsatzrückgang, kauft Start-up

28.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die angeschlagene 3Com Corp. beziffert den Umsatz ihres vierten Fiskalquartals auf 764 Millionen Dollar, was einem Rückgang um 38 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal entspricht. Zudem muss das TK-Unternehmen einen Verlust in Höhe von 147 Millionen Dollar hinnehmen, während im vierten Quartal des Vorjahres noch ein Gewinn von 87,5 Millionen Dollar erzielt worden war. Durch die radikale Umstrukturierung der letzten Zeit, sprich Verkauf einzelner Geschäftsbereiche und die Entlassung von 1000 Mitarbeiter, hofft das 3Com-Management, nach weiteren zwei Verlustquartalen wieder schwarze Zahlen schreiben zu können. Der Umsatz soll im nächsten Quartal auf 775 bis 825 Millionen Dollar steigen.

Zudem gab 3Com bekannt, die Start-up-Company Kerbango für 80 Millionen Dollar gekauft zu haben. Kerbango, das 28 Angestellte beschäftigt, hat vergangenen Herbst eine Web-Site vorgestellt, die als Portal für Internet-Radiosender fungiert. 3Com-Chef Eric Benhamou erhofft sich durch den Kauf eine stärkere Position im Privatkundenmarkt.