Web

 

3Com plant indisches VoIP-Designcenter

20.04.2004

Der US-Netzwerkausrüster 3Com will im kommenden Monat ein Designcenter im indischen Hyderabad eröffnen. Wie das Unternehmen bekannt gab, wird sich die Niederlassung auf die Entwicklung von Lösungen im Bereich Voice over IP (VoIP) konzentrieren. Aktuell befassen sich mit diesen Aufgaben US-Teams in Rolling Meadows, Illinois, sowie in Marlborough und Andover, Massachusetts. 3Com kündigte jedoch an, dass durch die indische Niederlassung keine heimischen Arbeitsplätze verloren gehen. Im Gegenteil: Mit 50 bis 100 Stellen würden ähnlich viele neue Jobs geschaffen wie in Hyderabad. Ausgelagert würden lediglich einfache Tätigkeiten wie die Software- und Anwendungsentwicklung auszulagern, während die vergleichsweise hochwertige VoIP-Architektur- und Produktentwicklung US-Ingenieuren anvertraut werde.

Im September 2003 hatte 3Com bereits angekündigt, die Entwicklung und Produktion standardisierter Lowend-Produkte nach Taiwan auszugliedern. Außerdem gab das Unternehmen damals bekannt, es werde seine komplette Fertigung auslagern, seine Fabrik in Dublin schließen und weltweit rund 1000 Stellen streichen (Computerwoche.de berichtete). (mb)