Web

 

3Com erweitert Switch-Portfolio

14.12.2006
Mit einer Gigabit-Version seines 4500-Ethernet-Switches passt der Netzausrüster sein Angebot weiter an anspruchsvolle Applikationen wie VoIP an.

Mit dem vom - inzwischen komplett übernommenen - chinesischen Joint-Venture H3C gebauten "4500G" hat 3Com nach anderthalb Jahren sein komplettes Angebot an stapelbaren Enterprise-Switches aktualisiert. Die kostengünstige Lösung bietet Layer-2-Switching- und dynamische Layer-3-Routing-Funktionalität sowie Support für IPv6. Laut 3Com eignet sich das mit 24 oder 48 Ports erhältliche Gerät vor allem für konvergente Umgebungen. So verfügt der Switch über "intelligente" Quality-of-Service- (QoS-)Funktionen, um Sprachdaten automatisch zu priorisieren. Das optional verfügbare Feature Power-over-Ethernet (PoE) ermöglicht es außerdem, IP-Telefone, WLAN-Access-Points oder andere 802.3af-Geräte mit Strom zu versorgen.

Eine automatische VLAN-Zuordnung soll die Installation eines Voice-Systems vereinfachen und Sprachqualität sowie Sicherheit gewährleisten. Zu den erweiterten Security-Features zählen unter anderem die Geräteauthentifizierung über RADA (RADIUS Authentication of Device Access), Quarantäne-Funktion und die Integration mit dem TippingPoint Intrusion Detection/Prevention System.

Die komplette 4500G-Reihe ist ab sofort weltweit verfügbar. Das Einstiegsmodell (24 Ports, kein PoE) ist ab rund 3300 Dollar erhältlich. Die Preise für das Modell 4500G PWR mit PoE-Unterstützung beginnen bei knapp 4500 Dollar. (mb)