Web

 

3Com entlässt weitere neun Prozent

16.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Netzwerkausrüster 3Com will weitere 500 Mitarbeiter oder neun Prozent der Belegschaft entlassen, um noch in diesem Geschäftsjahr, das am 31. Mai 2002 endet, einen operativen Profit zu erreichen. Im vergangenen Jahr hatte das defizitäre Unternehmen bereits massive Stellenstreichungen vorgenommen: 6100 Angestellte oder 51 Prozent der Mitarbeiter mussten ihren Hut nehmen.

Im Rahmen einer tiefgreifenden Restrukturierung plant 3Com zudem, gewisse Unternehmensaktivitäten künftig dezentral in den drei Geschäftseinheiten Business Connectivity, Business Networks und Commworks anzusiedeln. Betroffen sind das Marketing, das Personalwesen und der Finance-Decision Support. Kritische Unternehmensabteilungen wie Buchhaltung und IT sollen jedoch weiterhin zentral angeordnet bleiben. Von diesen Maßnahmen verspricht sich 3Com eine höhere Flexibilität und größere finanzielle Transparenz.

Einige Analysten vermuten, dass 3Com mit dieser Restrukturierung den Boden für eine mögliche Auslagerung der drei Unternehmenseinheiten vorbereitet. Ein 3Com-Sprecher erklärte jedoch: "An diesem Punkt sind wir noch nicht." (ka)