Web

 

34 Milliarden Mark flossen in Weiterbildung

20.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im vergangenen Jahr steckten deutsche Unternehmen insgesamt 34 Milliarden Mark in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. 96 Prozent der befragten Firmen lassen die Angestellten vor Ort durch Vorgesetzte, Trainer oder Kollegen anleiten, bei selbstgesteuertem Lernen haben Fachbücher und Fachzeitschriften Hochkonjunktur. Computer- und Multimedia-gestütztes Training werden von 28 Prozent der Unternehmen genutzt, 10 Prozent machen vom Lernen über Internet und Intranet Gebrauch. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage unter 1050 Unternehmen, die vom Kuratorium der deutschen Wirtschaft für Weiterbildung in Auftrag gegeben wurde.