Gartner-Umfrage

3 Führungsaufgaben für CIOs als Digital Leader

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Von "Legacys first" zu "Digital first" - so umreißt Gartner die CIO-Aufgabe für 2015. Die neue digitale Führungsrolle beinhaltet drei Aspekte.

Sieht einfach aus, erfordert aber volle Konzentration: Der Eiskunstläufer beugt im Rückwärtsgleiten das linke Knie, tippt kurz mit dem rechten Fuß auf und schraubt sich elegant in die Höhe, um nach drei Umdrehungen auf dem rechten Fuß zu landen. "Flip" nennt sich diese Figur, und einen vergleichbaren Sprung werden CIOs im kommenden Jahr wagen müssen. Zumindest nach Gartners "The CIO 2015 Agenda: Flipping to digital leadership".

Für das Papier werteten die US-Analysten Angaben von insgesamt 2800 IT-Verantwortlichen aus 84 Ländern aus. Sie ergänzten diese Datensammlung um Gespräche mit elf ausgewählten CIOs, deren Arbeit sie für beispielhaft halten.

Für Gartner beinhaltet die neue Führungsrolle des CIO drei Aspekte.
Für Gartner beinhaltet die neue Führungsrolle des CIO drei Aspekte.
Foto: Gartner
Digital Leader aufgepasst! - Foto: IDG

Digital Leader aufgepasst!

Gartner systematisiert das Schlagwort von der Enterprise-IT. Diese erreicht jetzt ihre dritte Ära. Angefangen hat Enterprise-IT als handwerkliches Können (Craftsmanship). CIOs stellten die Fertigkeiten bereit, die ihre Unternehmen brauchten. In der zweiten Ära, der IT-Industrialisierung, ging es darum, Unternehmen zu integrieren und effizienter zu machen. Mit dem Anbruch der dritten Ära gilt "Digital first". Unternehmen nutzen alle Möglichkeiten der Digitalisierung für Wachstum und Innovation. Durch Mittel der Digitalisierung wollen sie im Wettbewerb die Nase vorn haben.

Dass das Zeitalter der Digitalisierung die Rolle des CIO verändert, scheint jedenfalls für die europäischen IT-Chefs Konsens. Immerhin geben bei Gartners qualitativem Studienteil gut drei von vier Befragten (76 Prozent) aus Europa an, dass sie ihren Führungsstil verändern müssen. 74 Prozent nennen das Internet der Dinge als Impuls dafür.

Die 3 Aspekte der neuen Führungsrolle

Die neue Führungsrolle des CIO umschließt aus Analystensicht drei Aspekte:

1. Technologische Führung: In Bezug auf Daten und Technologie gilt bei vielen IT-Chefs noch "Legacy first". Künftig werden sie Digital in den Fokus rücken.

2. Wertorientierte Führung: Bislang arbeiten CIOs daran, den Wertbeitrag der IT anhand kurzfristiger, überprüfbarer Kennzahlen sichtbar zu machen. Darum geht es nun nicht mehr. Statt am ROI (Return on Investment) orientiert sich die IT daran, das Unternehmen beim Change in schnelllebigen Märkten zu unterstützen. Dabei geht es um mehrdimensionale Werte wie Flexibilität und Dynamik.

3. Mitarbeiterführung: Der eben genannte Punkt wirkt sich auch auf die Mitarbeiterführung aus. Konnten CIOs in der Vergangenheit nach dem Motto "Command and Control" verfahren, müssen sie nun Visionen vorgeben. In einem schnelllebigen Umfeld brauchen die Mitarbeiter Orientierung und Inspiration.

Umso wichtiger ist für CIOs der Aufbau ihrer eigenen Netzwerke, so Gartner weiter. Der Austausch mit Peers biete eine gute Unterstützung in der neuen Rolle.