Gründerwettbewerb

250.000-Dollar-Preis geht an Karlsruher Informatikerin

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Cisco sponserte einen internationalen Ideen- und Gründerwettbewerb.

Anna Gossens Erfindergruppe setzte sich gegen mehr als 2500 weitere Wettbewerber aus 104 Ländern durch. Dies ist zugleich auch eine private Erfolgsgeschichte. Denn zum Team zählen auch Anna Gossens Ehemann Niels Gossen, ebenfalls Informatikstudent in Karlsruhe, und ihr Bruder Sergey Bessonnitsyn. Er arbeitet als Systemingenieur beim Telekommunikationsunternehmen Oil-Telecom in Russland. Das Team bastelte an dem Konzept aus beiden Ländern - wie nicht anders zu erwarten - mit Hilfe der Cisco-Collaboration-Tools.

Anna Gossens forschte mit ihrem Ehemann und ihrem Bruder.
Anna Gossens forschte mit ihrem Ehemann und ihrem Bruder.

Die Gewinner entwickelten einen Ansatz, der das Netzwerk als Plattform für das Management und die optimierte Kontrolle von energieverbrauchenden Systemen nutzt. Besonders bemerkenswert am Business-Plan ist laut Cisco die Kombination der Technologie- und Geschäftsinnovation.

Der im vorigen Jahr ins Leben gerufene und mit 250 000 Dollar dotierte Cisco-I-Prize richtet sich an junge Unternehmer weltweit. Prämiert werden innovative Lösungen, die vernetzte Spezialistenteams gemeinsam erarbeiten. (hk)