Gartner

2011 wird das Jahr von PaaS

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner erwartet, dass in diesem Jahr auch die Middleware in die Cloud wandert.

Alle führenden Anbieter von Unternehmenssoftware würden dieses Jahr ebenso wie große Cloud-Spezialisten neue PaaS-Angebote (Platfor-as-a-Service) starten, schreiben die Auguren. Damit werde 2011 zum "Jahr von PaaS". "Bis Ende 2011 wird der Kampf um die Führerschaft bei PaaS und in den wichtigsten PaaS-Segmenten die Softwareindustrie voll erfassen", erklärte Yefim Natis, Distinguished Analyst bei Gartner.

Außerdem erwartet der Experte eine erste Konsolidierung spezialisierter PaaS-Angebote zu kompletteren Suiten. "Neue Anbieter werden den Markt durch Übernahmen oder eigene Entwicklungen betreten", so Natis weiter. "Nutzer können mit einer Welle von Innovation und Hype rechnen - es wird schwieriger werden, eine konsistente Message, Standards oder klar als Sieger hervorgehende Anbieter zu finden."

Unter PaaS versteht Gartner die Schicht von Cloud-Technik, die alle Infrastruktur-Dienste für Anwendungen enthält, die man in anderen Kontexten gewöhnlich als Middleware bezeichnet - eine Zwischenschicht zwischen Systeminfrastruktur und Applikationen.

Trotz Middleware in der Cloud erwartet Gartner aber zumindest in den kommenden fünf Jahren in den meisten mittleren und großen Unternehmen noch keinen Komplettumstieg auf Cloud Computing. Stattdessen werde es eine Erweiterung der Nutzungsmuster von On-premises-Applikations-Infrastrukturen auf hybride Computing-Modelle geben, bei denen lokal installierte Middleware mit PaaS koexistierten, interoperierten und (sich) integrierten.

"Das Zeitalter des Cloud Computing hat gerade erst begonnen, und dominierende Muster, Standards und Best Practices für die Cloud-Softwareentwicklung sind noch nicht etabliert. Auch neue Anbieter haben somit noch die Chance, im Software-Lösungsmarkt eine führende Präsenz aufzubauen", sagt Analyt Natis. "Gleichzeitig stehen die etablierten Softwareanbieter vor einer technischen und geschäftlichen Herausforderung - nämlich ihre Stärke in den neuen Bereich herüberzuretten, ohne ihre mühsam aufgebaute Stärke im noch vorherrschenden On-premises-Markt zu unterminieren."

Wie auch immer dieses Rennen ausgeht - Gartner erwartet, dass bis zum Jahr 2015 die meisten Anwender Teile ihrer geschäftskritischen Anwendungen funktional in der Cloud betreiben werden und dabei direkt oder indirekt auf PaaS-Technik zurückgreifen. Die meisten Firmen würden dabei eine hybride Umgebung nutzen, die interne und externe Services kombiniert.