IT-Prognose

2009 - das sollten Sie anpacken!

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Um zehn Themen sollten sich CIOs im laufenden Jahr kümmern. Die Palette reicht von Newcomern wie Cloud Computing bis zu Dauerbrennern wie SOA und Outsourcing.

Auch die CIOs sind gefordert, das Ihre beizutragen, damit ihr Unternehmen heil aus der Krise kommt. Gartner sieht folgende drei Herausforderungen, denen sich die IT-Verantwortlichen im laufenden Jahr stellen müssen:

  1. CIOs müssen in ihrer Datenverarbeitung und auch in der Telekommunikation nachweisbar Kosten senken.

  2. CIOs sollen durch neue Technologien blitzschnell Innovation für das Unternehmen ermöglichen.

  3. CIOs müssen die Kosteneffizienz ausgewählter Geschäftsprozesse verbessern.

Um diese Herausforderungen zu meistern, sollten sich die CIOs um folgende Punkte kümmern:

1. Cloud Computing

Bereits im vergangenen Jahr hat das Thema Cloud Computing für Furore innerhalb der weltweiten IT-Gemeinde gesorgt. Viele Experten sprachen bereits von einem Paradigmenwechsel, der die Nutzung von IT revolutionieren soll. Die Vision dahinter: IT-Leistungen wie Rechenkapazität oder Softwarenutzung werden zu einem Gebrauchsgut wie Wasser oder Strom, das bedarfsgerecht aus dem Netz bezogen und nach Verbrauch bezahlt wird. Die Erwartungen der Anbieter sind hoch. Keiner will den Zug verpassen, jeder von dem neuen Hype profitieren. IDC meldete unter Berufung auf eine eigene Umfrage, bis 2012 könnten sich die Einnahmen mit Cloud Services weltweit auf rund 42 Milliarden Dollar verdreifachen. Das entspräche etwa zehn Prozent des gesamten globalen IT-Jahresumsatzes.

Frank Sempert, Saugatech Technology: "CIOs sollten die Cloud ernst nehmen."
Frank Sempert, Saugatech Technology: "CIOs sollten die Cloud ernst nehmen."
Foto: Frank Sempert

Das Potenzial der neuen Technik ist unbestritten. Durch Cloud-Lösungen können deutsche CIOs hochgradig skalierbare, IT-basierende Fähigkeiten als Dienstleistung nutzen, sagt Michael von Uechtritz, Research Director von Gartner. Die Lösungen beinhalteten ein variables nutzungsabhängiges Vergütungsmodell, eine automatisierte IT-Architektur und virtuelle IT-Infrastrukturen. Insgesamt biete Cloud Computing damit neben technischer Innovation auch Möglichkeiten zur Kostensenkung und Expansion von Dienstleistungen. Auch IDC glaubt an IT aus der Wolke. Zwar wirke sich bei bestimmten Cloud Services, zum Beispiel Software as a Service und Cloud Storage, die Wachstumsbremse aus, allerdings nicht so stark wie bei eher konventionellen IT-Alternativen. Produktanbieter und Dienstleister werden sich gegenseitig mit Ankündigungen zu neuen Cloud-Computing-Angeboten, -Akquisitionen und -Partnerschaften überbieten, um sich Kundenbudgets zu sichern, prognostizieren die IDC-Analysten. Ob es ein Cloud-Storage-Service, eine On-Demand-Anwendung oder -Entwicklungsplattform, eine Runtime-Umgebung für kritische Applikationen oder Integration as a Service ist, CIOs sollten die Cloud ernst nehmen - für kleinere und größere Aufgaben, empfiehlt Frank Sempert von Saugatuck Technology. Die Technik helfe, Kosten einzusparen und den Service zu verbessern.

Die Analysten von Saugatuck warnen allerdings: Die Technik stecke noch in den Anfängen, und es müssten sich noch Standards entwickeln. Derzeit gebe es so gut wie kein Angebot, das dem ganzheitlichen Ansatz vom bedarfsgerechten Bezug aller erdenklichen IT-Ressourcen über das Internet gerecht wird, ergänzt Alexander Kubsch von Techconsult. Das Konzept Cloud Computing werde zunächst vor allem davon abhängen, wie erfolgreich sich On-Demand- und Software-as-a-Service-Lösungen im Markt positionieren könnten. Im Moment sei die IT-Wolke hauptsächlich Marketing-getrieben. In Zukunft könnten viele Anwender allerdings Bedarf entwickeln, Infrastruktur und Lösungen, die sie jetzt noch gern selbst in der Hand behalten wollten, über das Netz zu beziehen, räumt auch Kubsch ein.

Fazit: Anwender sollten das wachsende Angebot an Cloud-Computing-Services genau beobachten und 2009 damit anfangen, mit einzelnen Diensten zu experimentieren, um die Vorteile für das eigene Unternehmen besser abschätzen zu können und auf eventuelle Limitierungen vorbereitet zu sein.

Mehr zum Thema Cloud Computing finden Sie unter http://www.computerwoche.de/knowledge_center/software_infrastruktur/cloud-computing.