2006 - ein Jahr mit viel Plus für E-Plus

06.02.2007
Ab abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 konnte E-Plus sowohl seine Einnahmen wie auch den Überschuss im Vergleich zum Vorjahr steigern, zudem legten die Kundenzahlen deutlich zu, was vor allem mit der Mehrmarken-Strategie zu begründen ist.

Für E-Plus verlief das abgelaufene Geschäftsjahr 2006 mit großem Erfolg, wozu auch das vierte Quartal beitragen konnte. Aufgrund der im Sommer 2005 neu gestarteten Mehrmarken-Strategie konnte das Unternehmen seine Kundenzahlen deutlich verbessern und zugleich den Marktanteil ausbauen. Mittlerweile telefoniert ein Drittel, also knapp 4,3 Millionen Kunden, über Eigen- und Kooperationsmarken wie simyo oder BASE. Allein in den Monaten von Oktober bis Dezember entschieden sich 800.000 Neukunden für das Netz von E-Plus.

Zum Jahresende zählte der Düsseldorfer Netzbetreiber 12,654 Millionen Nutzer, davon kamen 439.000 im vierten Quartal 2006 hinzu. Das waren 18 Prozent (1,9 Millionen Teilnehmer) mehr als Ende 2005, aufgrund dessen legte der Marktanteil auch um 1,4 Prozent auf 14,9 Prozent zu. Doch nicht nur im Neukunden-Geschäft konnte E-Plus überzeugen: Der Umsatz legte in den letzten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 692 Millionen Euro zu.

Inhalt dieses Artikels