Web

 

2002: Online-Kaufpotential bei Kindern in Milliardenhöhe

09.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Jupiter Communications werden amerikanische Kinder (5-12 Jahre) und Jugendliche (13-18) im Jahr 2002 ungefähr 1,3 Milliarden Dollar im Internet ausgeben. Auf die Kinder entfällt dabei ein Potential von 100 Millionen Dollar. Während 1998 zirka 8,6 Millionen Kinder und 8,4 Millionen Jugendliche ins Netz gingen, werden in drei Jahren Steigerungsraten von 155 Prozent auf 21,9 Millionen Kinder und 97 Prozent auf 16,6 Millionen Jugendliche erwartet. Obwohl beide Gruppen die höchsten Wachstumsraten in der Internet-Gemeinde haben, werden 2002 weniger als fünf Prozent der amerikanischen Online-Ausgaben von ihnen getätigt. Von den 600 Befragten gaben 37 Prozent der Kinder und 67 Prozent der Jugendlichen an, im Internet einzukaufen. Da die Marketingmaßnahmen im Internet schon jetzt stark auf

die junge Käufergruppe abzielen, rief Jupiter die Unternehmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Werbung auf.