LG L-Serie

15 Millionen verkaufte Smartphones bis zur Neuauflage

15.02.2013
Die vier Smartphone-Modelle der L-Serie erweisen sich mit ihrer Mittelklasse-Ausstattung und vergleichsweise günstigen Kaufpreisen als äußerst massenmarkttauglich. Ende Februar wird LG drei neue Geräte aus der zweiten Generation der L-Serie vorstellen.

Mitte Dezember 2012 verkündete LG die Auslieferung von zehn Millionen Smartphones der L-Serie, jetzt hat die Absatzzahl dieser Geräteserie die Marke von 15 Millionen Einheiten geknackt. Bislang hat das Unternehmen vier Smartphone-Modelle dieser Serie, die im vergangenen Jahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurde, in 50 Märkten weltweit in den Handel gebracht: das Optimus L3, das Optimus L5, das Optimus L7 sowie das Optimus L9, das derzeit hierzulande zusammen mit der Bild-Zeitung und mit dem Schauspieler Axel Prahl als Werbefigur als 299 Euro teures "Volks-Smartphone" vermarktet wird. In diesem Jahr wird der Hersteller auf dem MWC mit der L-2-Serie die Design-Smartphones der nächsten Generation zeigen.

LG stellt die zweite Generation der L-Serie Ende Februar auf dem MWC vor.
LG stellt die zweite Generation der L-Serie Ende Februar auf dem MWC vor.
Foto: LG Electronics

Mit dem LG Optimus L7 2 hat das Unternehmen bereits vorab ein Smartphone-Modell der L-2-Serie vorgestellt. Das unter Android 4.1 Jelly Bean laufende Gerät wird über einen 4,3 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel bedient und von einem auf 1 Gigahertz getakteten Dual-Core-Prozessor mit 768 Megabyte RAM angetrieben. Weitere Features sind 4 Gigabyte interner Speicherplatz, ein microSD-Kartensteckplatz, eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht, eine VGA-Frontkamera für Videotelefonate oder Selbstporträts sowie ein 2.460 mAh starker Akku. Auf das Android-OS legt LG bei diesen Geräten seine eigene Benutzeroberfläche mit speziellen Anwendungen wie QuickMemo, QSlide, QuickTranslator oder Safety Care.

Sechs Monate nach der Neuvorstellung hat LG Electronics das Smartphone-ModellOptimus G mehr als eine Million Mal ausgeliefert. In Deutschland ist das populäre Quad-Core-Smartphone bislang nicht erhältlich. Das von dem Quad-Core-Prozessor Snapdragon S4 Pro (APQ8064) von Qualcomm angetriebene Smartphone ist bislang nur in Südkorea, Japan, USA und Kanada erhältlich, wird aber auch schon von deutschen Händlern beworben. Das 8,5 Millimeter dicke LG Optimus G ist das Ausgangsmodell für das von Google vermarktete Nexus 4 und wäre nach Geräten wie dem Optimus 4X oder dem Optimus True HD LTE das erste Highend-Handy, das LG unter eigener Marke in Deutschland anbietet.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!