Web

 

13.000 Motorola-Mitarbeitern droht die Kündigung

09.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Elektronikkonzern Motorola will angeblich bis zu 13.000 oder zehn Prozent seiner Mitarbeiter entlassen. Das berichtet die US-Zeitung "Austin American-Statesman" in ihrer Donnerstagsausgabe unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Eine Motorola-Sprecherin wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren, erklärte jedoch: "Wir schließen Stellenkürzungen nicht aus." Im vergangenen Monat hatte der in Schaumburg, Illinois, ansässige Konzern gegenüber Analysten und Investoren Sparmaßnahmen angekündigt, in denen es auch um eine bevorstehende Personalkürzung ging. Nähere Details hatte Motorola nicht genannt.