Web

 

116 Millionen Bildnachrichten per Handy - Tendenz steigend

03.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutschen verschicken immer öfter Urlaubsfotos und andere Schnappschüsse per Handy. Die Zahl der Bildnachrichten (MMS) ist im vergangenen Jahr auf 116 Millionen geschnellt, das waren etwa fünf Mal so viele Handy-Fotogrüße wie 2003. "Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei Urlaubsgrüße per elektronischer Postkarte", sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), Jürgen Grützner, am Mittwoch in Köln.

"MMS sind immer noch komplizierter zu verschicken und zu empfangen als schlichte Kurznachrichten", bemängelte Grützner. Deshalb, so seine Prognose, werden die herkömmlichen Textnachrichten (SMS) auch in Zukunft den Löwenanteil der Mitteilungen per Handy ausmachen. 2004 wurden in Deutschland 23,6 Milliarden SMS verschickt, im Jahr zuvor waren es 22,2 Milliarden.

Laut Verband besitzen in Deutschland knapp 72 Millionen Menschen ein Handy. 83 Prozent aller heute verkauften Mobiltelefone seien MMS-tauglich und über 70 Prozent enthalten eine Kamera. Drei Viertel aller Handybesitzer nutzen aktiv die SMS-Dienste. (dpa/tc)