Tablets, Notebooks, Smartphones

10 Tipps zum IT-Schutz vor Kälte

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Ein Mittel: Mit der Bockwurst den Touchscreen bedienen. Wenn Sie die folgenden zehn Tipps beachten, bleiben Ihre Geräte auch bei Minusgraden einsatzfähig.
Foto: Inga F - Fotolia.com

Der Winter kam spät, aber heftig. Es ist derzeit so kalt, dass Smartphone, Notebook und Tablet zumindest draußen ihre Dienste verweigern: Ein Touchscreen etwa lässt sich mit Handschuhen gar nicht bedienen, und bei Notebooks kann der Akku jeden Dienst verweigern, wenn die Betriebstemperatur nicht stimmt.

So definiert zum Beispiel Apple in den technischen Spezifikationen von iPhone und iPad 0 Grad Celsius als Untergrenze für die Arbeit - im Moment wäre es also draußen auch tagsüber definitiv zu kalt. Sogar bei der Lagertemperatur würde es derzeit eng: bei -20 Grad Celsius ist laut Apple bei beiden Geräten Schluss.

Gefahr für Smartphone, Notebook und Tablet droht aber auch drinnen: Wer aus der Kälte kommt und möglichst schnell mit seinem Hightech-Equipment produktiv werden möchte, riskiert Hardware-Schäden, die die Geräte vorübergehend oder gleich ganz außer Gefecht setzen.

Wenn Sie jedoch die folgenden zehn Tipps beachten, nehmen weder Sie noch Ihre Geräte Schaden.