Windows-Tuning

10 Registry-Hacks für mehr Macht über Windows 7

09.04.2013 | von Christian Remse

Hack 8:

Die automatische Update-Funktion unter Windows erweist sich als äußerst praktisch, denn ohne eigenes Hinzutun lädt sich das Betriebssystem stets die neuesten Updates - darunter Sicherheits-Updates - von den Microsoft-Servern. Nachdem der Update-Vorgang abgeschlossen ist, zwingt Sie Windows den PC neu zu starten, da ansonsten die Updates nicht in Kraft treten - das ist besonders nervig, wenn man inmitten von Arbeit steckt und ein Neustart daher äußerst ungelegen kommt. Schlagen Sie Windows per Registry-Hack ein Schnippchen und entscheiden Sie, wann Windows neu startet.

So geht’s:

Öffnen Sie den Registry-Editor, navigieren Sie zum Eintrag

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU

und erstellen Sie den neuen DWORD-Wertenamen "NoAutoRebootWithLoggedOnUsers." Ändern Sie den Dezimalwert auf "1," hält dieser Windows vom ständigen automatischen Herunterfahren ab. Löschen Sie den Wert, stellen Sie den ursprünglichen Zustand wieder her.

Newsletter 'Software' bestellen!

Empfehlung der Redaktion