Windows-Tuning

10 Registry-Hacks für mehr Macht über Windows 7

09.04.2013 | von Christian Remse

Hack 8:

Die automatische Update-Funktion unter Windows erweist sich als äußerst praktisch, denn ohne eigenes Hinzutun lädt sich das Betriebssystem stets die neuesten Updates - darunter Sicherheits-Updates - von den Microsoft-Servern. Nachdem der Update-Vorgang abgeschlossen ist, zwingt Sie Windows den PC neu zu starten, da ansonsten die Updates nicht in Kraft treten - das ist besonders nervig, wenn man inmitten von Arbeit steckt und ein Neustart daher äußerst ungelegen kommt. Schlagen Sie Windows per Registry-Hack ein Schnippchen und entscheiden Sie, wann Windows neu startet.

So geht’s:

Öffnen Sie den Registry-Editor, navigieren Sie zum Eintrag

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU

und erstellen Sie den neuen DWORD-Wertenamen "NoAutoRebootWithLoggedOnUsers." Ändern Sie den Dezimalwert auf "1," hält dieser Windows vom ständigen automatischen Herunterfahren ab. Löschen Sie den Wert, stellen Sie den ursprünglichen Zustand wieder her.

Newsletter 'Software' bestellen!