Taxi, Hotelsuche oder Tanken

10 empfehlenswerte Apps fürs Reisen

Christoph Lixenfeld
Christoph Lixenfeld, seit 25 Jahren Journalist und Autor, vorher hat er Publizistik, Romanistik, Politikwissenschaft und Geschichte studiert.

1994 gründete er mit drei Kollegen das Journalistenbüro druckreif in Hamburg, schrieb seitdem für die Süddeutsche Zeitung, den Spiegel, Focus, den Tagesspiegel, das Handelsblatt, die Wirtschaftswoche und viele andere.

Außerdem macht er Hörfunk, vor allem für DeutschlandRadio, und produziert TV-Beiträge, zum Beispiel für die ARD-Magazine Panorama und PlusMinus.

Inhaltlich geht es in seiner Arbeit häufig um die Themen Wirtschaft und IT, aber nicht nur. So beschäftigt er sich seit mehr als 15 Jahren auch mit unseren Sozialsystemen. 2008 erschien im Econ-Verlag sein Buch „Niemand muss ins Heim“.

Seit 2014 betreibt er die Informationsplattform www.wohinmitmutter.de.

Christoph Lixenfeld schreibt aber nicht nur, sondern er setzt auch journalistische Produkte ganzheitlich um. Im Rahmen einer Kooperation zwischen Süddeutscher Zeitung und Computerwoche produzierte er so komplette Zeitungsbeilagen zu den Themen Internet und Web Economy inklusive Konzept, Themenplan, Autorenbriefing und Redaktion.
Email:
Connect:
Nichts lässt sich leichter selbst per Smartphone managen als das Unterwegssein. Wir zeigen die besten Apps für Bahn, Bus, Taxis, Restaurants und fremde Betten.

Wenn es um das Internet geht, dann sind ja immer alle schnell mit dem Wort Revolution bei der Hand. Wenn es ums Reisen geht, ist dieser Begriff tatsächlich nicht übertrieben. Kann sich noch irgendwer erinnern, welche unglaubliche Wut früher ein Anfruf bei der Auskunft der Bahn ausgelöst hat? Natürlich gibt es im Internet die Infos schon lange. Aber wer hatte das unterwegs dabei, bevor Smartphones erfunden wurden?

Hotels vor Ort suchen, vergleichen und buchen, zum Beispiel wenn der Auswärtstermin doch zu lange gedauert hat, um am selben Tag noch zurück zu fahren? "Frau Müller, ob Sie mir wohl schnell ein Zimmer suchen können in..." - so ging das früher in der Regel telefonisch. Aber erstens hat nicht jeder eine Sekretärin und zweitens macht die irgendwann Feierabend. Apps nicht: drei Klicks, ein Anruf (wenn überhaupt nötig), fertig. Die Möglichkeiten reichen vom virtuellen Heranwinken eines Taxis per Taxi-App bis zur Frage, wo es in der Nähe des Hotels noch eine Pizza gibt.

Mit den hier vorgestellten Apps können Sie Ihre Reise komplett planen und buchen, Angebote finden und vergleichen. Klick für Klick.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation CIO.de. (mhr)

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!