Schritt-für-Schritt-Anleitung

10 Dinge, die Sie nach der Installation von Windows 8.1 tun sollten

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Wenn Sie Windows 8.1 frisch installiert haben, gibt es einige Aufgaben, die Sie erledigen sollten, damit der Rechner stabil und schnell läuft. Wer folgende Punkte beachtet, kann sich für die Zukunft Ärger und Support-Arbeit sparen.

Vor allem IT-Profis, die für Bekannte und Kollegen häufiger Rechner einrichten, können mit den 10 Punkten in diesem Artikel einige zukünftige Support-Arbeiten einsparen und Rechner sicherer und stabiler installieren.

Wir stellen in diesem Beitrag auch Tools vor, die der Autor selbst seit Jahren einsetzt. Natürlich gibt es Alternativen zu jedem Tool, welches Sie verwenden ist oft auch Geschmackssache. Die Tools in diesem Beitrag wurden auf jeden Fall über Jahre getestet.

Windows-Updates korrekt installieren

Nach der Installation von Windows 8.1 müssen Sie unter Umständen mehrere hundert GByte an Patches installieren, teilweise weit über 1 TByte. Achten Sie daher auf eine schnelle Internetleitung und bringen Sie Zeit mit. Viele Patches bauen aufeinander auf. Das heißt, Sie müssen immer wieder erneut nach neuen Updates suchen, bis wirklich alle Updates installiert sind. Am Ende kommt irgendwann einmal die Aktualisierung zu Windows 8.1 Update 1. Diese ist am leichtesten an ihrer Größe von etwa 900 MByte zu erkennen.

Aber auch nach dieser Installation findet Windows 8.1 teilweise weitere Updates. Erst wenn alle Updates installiert sind, und der Rechner auch nach dem Neustart keine neuen Aktualisierungen mehr findet, ist der Rechner (zunächst) aktuell. Bei diesem Vorgang werden häufig auch Treiber installiert, die im System noch fehlen. Die Windows-Update-Installation finden Sie über wuapp auf der Startseite.

Lassen Sie über diesen Weg immer auch die optionalen Updates installieren. Hier verstecken sich oft auch Treiber-Updates.

Treiber aktualisieren

Wenn alle Updates installiert sind, überprüfen Sie im Geräte-Manager ob für alle Geräte Treiber installiert wurden. Dazu starten Sie den Geräte-Manager durch die Eingabe von devmgmt.msc auf der Startseite. Treiber finden Sie entweder auf der CD, die beim Rechner dabei ist oder aktueller im Internet auf Seiten wie treiber.de. Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang auch das Tool Slimdrivers. Die Freeware scannt den Rechner und ermöglicht den Download der neusten Treiber direkt beim Hersteller. Der Autor dieses Textes verwendet das Tool übrigens bei jeder Neuinstallation. Nachdem Sie alle Treiber installiert und aktualisiert haben, können Sie das Tool aus dem Autostart-Bereich des Rechners entfernen oder deinstallieren.

Einstellungen für Taskbar und Desktop-Boot anpassen

In Windows 8.1 erreichen Sie über das Kontextmenü der Taskbar die Registerkarten Navigation und Taskleiste. Passen Sie hier die Einstellungen für den Desktop-Boot und die Verwendung des Desktops und der Taskbar an die Bedürfnisse des Anwenders an.

Hier können Sie zum Beispiel einrichten, dass Windows 8.1 automatisch in den Desktop startet. Außerdem können Sie die PowerShell in das Kontextmenü der Startfläche einbinden und das Hintergrundbild des Desktops auf der Startseite aktivieren. Dadurch wirkt die Startseite transparent, was die Übersicht erhöht.