Web

 

1&1 geht in die Flatrate-Offensive

29.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die United-Internet-Tochter 1&1 Internet AG hat angekündigt, sie wolle mit einer Preisoffensive Flatrates (pauschale Gebühren) zum neuen Standard für Internet- und Telefonnutzer machen.

Konkret schlägt sich das in neuen Angeboten nieder: In zunächst 22 Großstädten offeriert die Montabaurer Firma ihren Tarif "City Flat" für 6,99 Euro monatlich. In "vielen weiteren Anschlussbereichen" gibt es die "Deutschland Flat" für 9,99 Euro pro Monat. Beide Angebote sind - und das ist ungewöhnlich - unabhängig von der Geschwindigkeit des DSL-Anschlusses sowie laut 1&1 weder durch Geschwindigkeitsbeschränkungen noch Port-Drosselung eingeschränkt. Wo keine der beiden Daten-Flatrates verfügbar ist, müssen sich 1&1-Kunden vorerst mit dem Volumentarif "DSL Comfort" mit 5 GB Traffic inklusive bescheiden.

Alle drei Datentarife beinhalten bereits DSL-Telefonie über die "Surf&Phone Box" (= AVMs "FRITZ!box Fon") für 1 Cent pro Minute im deutschen Festnetz. Optional gibt es von 1&1 außerdem eine "Phone-Flat" für 9,99 Euro im Monat. Über diese können rund um die Uhr Gespräche ins deutsche Festnetz ohne zusätzliche Kosten geführt werden. (tc)